Rätsel um Leichenfund in Hamburg gelöst

Hamburg - Das Rätsel um die in einem Müllsack entdeckten Leichenteile ist gelöst. Ein DNA-Abgleich brachte die Lösung. Unter Verdacht ist nun ein Mitbewohner des Ermordeten geraten.

Das Rätsel um den Fund von Leichenteilen in Hamburg ist teilweise gelöst: “Der DNA-Abgleich hat ergeben, dass es sich um den vermissten Mann aus Buchholz handelt“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Ein Fußgänger hatte am Dienstag einen Müllsack mit Leichenteilen des 50-Jährigen in einem Gebüsch hinter einem Parkhaus im Stadtteil Harburg entdeckt.

Die Bilder vom Fundort

Hamburg: Plastiktüte mit Leichenteilen entdeckt

Im Visier der Ermittler steht jetzt der 53 Jahre alte Mitbewohner des Toten. Dieser war am Dienstag wenige Stunden zuvor - ebenfalls in Harburg - mit Stichverletzungen gefunden worden. Die Kriminalpolizei vernahm den Mann am Donnerstag im Krankenhaus. Dabei sei herausgekommen, dass er sich die Wunden selbst zugefügt hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Eine Totgeburt? Verstorbenes Neugeborenes in Erfurter Babyklappe gefunden

Eine Totgeburt? Verstorbenes Neugeborenes in Erfurter Babyklappe gefunden

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe

Kommentare