Rätsel um Leichenfund in Hamburg gelöst

Hamburg - Das Rätsel um die in einem Müllsack entdeckten Leichenteile ist gelöst. Ein DNA-Abgleich brachte die Lösung. Unter Verdacht ist nun ein Mitbewohner des Ermordeten geraten.

Das Rätsel um den Fund von Leichenteilen in Hamburg ist teilweise gelöst: “Der DNA-Abgleich hat ergeben, dass es sich um den vermissten Mann aus Buchholz handelt“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Ein Fußgänger hatte am Dienstag einen Müllsack mit Leichenteilen des 50-Jährigen in einem Gebüsch hinter einem Parkhaus im Stadtteil Harburg entdeckt.

Die Bilder vom Fundort

Hamburg: Plastiktüte mit Leichenteilen entdeckt

Im Visier der Ermittler steht jetzt der 53 Jahre alte Mitbewohner des Toten. Dieser war am Dienstag wenige Stunden zuvor - ebenfalls in Harburg - mit Stichverletzungen gefunden worden. Die Kriminalpolizei vernahm den Mann am Donnerstag im Krankenhaus. Dabei sei herausgekommen, dass er sich die Wunden selbst zugefügt hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Handballer scheitern im WM-Achtelfinale

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare