Mit 3,2 Promille Restalkohol auf der Flucht

Kempten - Mit einem Restalkoholwert von 3,2 Promille ist am Samstag ein Mann aus einem Krankenhaus in Kempten geflüchtet. Kaum zu glauben, doch sein Alkoholpegel war zuvor noch viel höher.

Er war zuvor mit einem lebensbedrohlichem Alkoholpegel von 5,2 Promille auf die Intensivstation gebracht worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Gegen den Willen der Ärzte entschloss sich der Mann nach einiger Zeit, in Begleitung seiner Freundin das Weite zu suchen.

Alarmierte Polizisten fingen den immer noch stark angetrunkenen Mann wieder ein und brachten ihn zurück auf die Station. Ab 3,5 Promille gilt ein Alkoholwert als lebensgefährlich. Ab 4,0 Promille gehen Mediziner von einer tödlichen Dosis Alkohol aus.

dapd

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare