Teure Eile

Porschefahrer drängelt und überholt riskant - jetzt muss er zahlen

Für sein rowdyhaftes Verhalten auf der Straße muss ein Porschefahrer aus Neuss nun tief in die Tasche greifen. Der 75-Jährige wurde wegen Nötigung im Straßenverkehr verurteilt.

Neuss - Bisher sind die Verkehrsverstöße eines 75-Jährigen aus Neuss immer nur mit Geldstrafen geahndet worden, weil der Chefarzt in Notfallsituationen unterwegs war. Diesmal half diese Begründung aber nicht. Der Porschefahrer muss nun seinen Führerschein abgeben. 

Grund war sein rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr. Allerdings lag diesmal keine Situation vor, die das rechtfertigen hätte können. Der 75-Jährige Gefäßchirurg habe genug Zeit gehabt, seinen nächsten Termine zu erreichen. Dennoch ging es dem Fahrer nicht schnell genug: Er fuhr extrem nah auf den vorausfahrenden Wagen auf - und setzte dann zu einem höchst riskanten Überholmanöver an. Die ganze Geschichte lesen Sie auf soester-anzeiger.de.*

*soester-anzeiger.de ist Teil des bundesweitenIppen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland will im Streit um Asowsches Meer schlichten

Deutschland will im Streit um Asowsches Meer schlichten

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Tausende Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz

Tausende Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?

Meistgelesene Artikel

#10yearchallenge: Neuer Hype auf Instagram, Facebook und Co.

#10yearchallenge: Neuer Hype auf Instagram, Facebook und Co.

Unheimlich: Ehepaar verschwindet am Frankfurter Flughafen – Polizei mit Neuigkeiten

Unheimlich: Ehepaar verschwindet am Frankfurter Flughafen – Polizei mit Neuigkeiten

Frau lehnt Heiratsantrag ab - dann muss Feuerwehr anrücken

Frau lehnt Heiratsantrag ab - dann muss Feuerwehr anrücken

Tragödie im Kreißsaal: Mutter (33) und Baby sterben kurz hintereinander nach der Entbindung

Tragödie im Kreißsaal: Mutter (33) und Baby sterben kurz hintereinander nach der Entbindung

Kommentare