Polizisten häufiger Opfer politisch motivierter Gewalt

+
Eine Polizistin und ihre Kollegen beobachten am Mittwochabend, am 02.02 auf der Warschauer Straße in Berlin einige Demonstranden.

Berlin - Polizisten sind im vergangenen Jahr häufiger Opfer von politisch motivierten Straftätern geworden. Wie oft sie sie Angegriffen worden sind:

Die Zahl der Taten stieg im Vergleich zum Jahr 2009 um fast ein Drittel auf rund 2900. In rund der Hälfte der Fälle waren die Täter Linksextremisten, teilte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Freitag in Berlin mit. Er verwies darauf, dass insgesamt zum ersten Mal mehr Menschen durch linke als durch rechte Gewalt verletzt wurden. In der Gesamtbetrachtung ging die Zahl politisch motivierter Straftaten in Deutschland aber zurück - und zwar um 20 Prozent auf rund 27 000.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe

Tristes Wetter - buntes Treiben: Karnevalszeit hat begonnen

Tristes Wetter - buntes Treiben: Karnevalszeit hat begonnen

Streit um Geld? Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben

Streit um Geld? Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Kommentare