Polizist schießt Teenager nieder - War es Notwehr?

Groß-Gerau/Mainz - Ein Polizist hat im südhessischen Groß-Gerau einen Jugendlichen niedergeschossen, der mit einem Messer auf ihn und seinen Kollegen losgegangen war. War es Notwehr?

Der Beamte hatte in der Nacht zum Sonntag zunächst versucht, den 17-Jährigen mit Pfefferspray in Schach zu halten und einen Warnschuss abgefeuert, wie die Polizei in Mainz berichtete. Schließlich schoss der Beamte viermal auf den Teenager und traf ihn in Beine und Brust.

Der Junge kam in ein Krankenhaus. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Mainz nahm die Ermittlungen auf. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei geht sie von Notwehr aus.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare