Rettungswagen verunglückt

Polizist schießt Scheren-Angreifer nieder

Tübingen - Ein Polizist hat bei einem Einsatz in Tübingen einen betrunkenen Angreifer mit einem Schuss in den Bauch gestoppt. Beim anschließenden Transport ins Krankenhaus passierte ein Unfall.

Nach Polizeiangaben waren die Beamten am Samstagabend ausgerückt, weil der alkoholisierte 47-Jährige die Tür einer Nachbarwohnung in einem Mehrfamilienhaus eingetreten hatte. Als die Polizisten eintrafen, bat der mutmaßliche Täter sie in seine Wohnung. Dort ging er den Angaben zufolge dann mit einer Schere auf einen der Polizisten los. Dieser habe daraufhin seine Dienstwaffe gezückt und einen Schuss abgefeuert. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann schwer verletzt.

Der herbeigerufene Rettungswagen kollidierte nach Polizeiangaben kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus mit einem Auto. Die 20 Jahre alte Fahrerin des Rettungswagens, der 20 Jahre alte Autofahrer und ein 35 Jahre alter Sanitäter wurden schwer verletzt. Der Notarzt und der angeschossene Mann, der später im Krankenhaus notoperiert wurde, zogen sich bei dem Unfall keine größeren Verletzungen zu.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare