Überraschung bei der Geschwindigkeitsmessung

Polizist stellt Blitzer auf – dann muss er plötzlich einen Raser auf vier Beinen stoppen

Normalerweise sollen Blitzer zu schnell fahrende Kraftfahrzeuge erwischen. Doch als ein Polizist an einer Radarfalle sah, was ihm da entgegen schnellte, traute er seinen Augen nicht.

Am Donnerstag (12. Juli) gegen 16.30 Uhr hatte sich ein Polizist auf einem Weg in Münster mitten in der Bauernschaft positioniert: Der Beamte des Verkehrsdienstes führte dort Geschwindigkeitsmessungen durch. Er hatte mit seinem Blitzer zu schnell fahrende Autos im Visier. Was er dann jedoch erblickte, konnte er kaum glauben.

Er rieb sich die Augen, doch das Bild war dasselbe: Es bewegte sich im gestreckten Galopp ein großes, braunes Pferd ohne Reiter auf ihn zu. Der Beamte stellte sich mitten auf den Weg und ruderte mit den Armen. Rufend und gestikulierend schaffte es der Polizist, das Tier zu stoppen. Wie es weiterging, erfahren Sie auf msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Vater von Lion-Air-Absturzopfer verklagt Boeing

Vater von Lion-Air-Absturzopfer verklagt Boeing

Meistgelesene Artikel

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

„Kälte-Ei“: Unberechenbares Wetterphänomen bringt Schnee und Kälte nach Deutschland

„Kälte-Ei“: Unberechenbares Wetterphänomen bringt Schnee und Kälte nach Deutschland

Mann kauft Tierfutter bei Edeka - sein Hund entgeht nur knapp einer Katastrophe

Mann kauft Tierfutter bei Edeka - sein Hund entgeht nur knapp einer Katastrophe

Nach Gruppen-Vergewaltigung: Polizei greift zu drastischer Maßnahme

Nach Gruppen-Vergewaltigung: Polizei greift zu drastischer Maßnahme

Kommentare