Polizist in Berlin niedergestochen

Berlin - Im Berliner Bezirk Wedding ist am frühen Sonntagmorgen ein Polizeibeamter niedergestochen worden. Er war laut Medienberichten nicht im Dienst, sondern privat unterwegs.

Wie die “Berliner Morgenpost“ berichtete, hatte der Polizist außer Dienst an einem Geldautomaten an der Residenzstraße Bargeld abgehoben, als er von einer Gruppe Unbekannter angegriffen wurde.

Dem Notarzt soll er noch gesagt haben, Araber oder Türken hätten Geld gefordert und sofort zugestochen. Wie das Blatt weiter berichtete, wurde der Beamte im Herzbereich getroffen und sofort im Krankenhaus notoperiert. Die Mordkommission ermittelt.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare