Kommissar Rex von Steuer absetzbar

München - "Arbeitsmittel" Hund: Die Unterhaltskosten für Polizeihunde sind als Werbungskosten absetzbar. Das entschied nun der Bundesfinanzhof.

Ein Polizist kann die Unterhaltskosten für einen Polizeihund als Werbungskosten steuerlich absetzen. Der Hund sei in dem Fall nicht Privatvergnügen, sondern ein “Arbeitsmittel“ des Polizisten, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in München als Reaktion auf die Klage eines Polizei-Hundeführers (Az.: VI R 45/09).

Aufgabe des klagenden Polizisten war es, den ihm anvertrauten Hund auch außerhalb der Dienstzeiten zu pflegen. Dafür wurden ihm zwar ein jährlicher Futterkostenzuschuss und eine Stunde Dienstzeit pro Tag angerechnet. Der Polizist wollte aber zusätzlich Werbungskosten geltend machen.

Der BFH gab der Klage statt. Den Bundesrichtern zufolge ist es letztlich egal, ob der Hund am Privatleben des Polizisten teilnimmt und zwischen Herrchen und Tier eine persönliche Bindung besteht. Entscheidend seien die dienstlichen Gründe für die Pflege des Hundes.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Fußgänger von Traktor überrollt - tot

Kommentare