Polizei nimmt im Fall Mary-Jane weitere DNA-Proben

Polizisten haben Samstamg DNA-Proben von Anwohnern genommen.

Zella-Mehlis - Nach dem gewaltsamen Tod der siebenjährigen Mary-Jane fahndet die Polizei noch immer nach dem Täter. Am Samstag mussten Nachbarn des Mädchens zum DNA-Test.

Bei den Ermittlungen zum gewaltsamen Tod der siebenjährigen Mary-Jane hat die Polizei am Samstag von Anwohnern des Wohngebiets “Mehliser Struth“ in Zella-Mehlis DNA-Proben genommen. Damit solle ein möglicher Massengentest vereinfacht und unnötiger Doppelaufwand vermieden werden, sagte ein Polizeisprecher. Bereits am Freitag hatten Freiwillige DNA-Proben abgegeben. Über deren Gesamtzahl machte die Polizei keine Angaben. Die Siebenjährige war am Freitag vergangener Woche als vermisst gemeldet worden. Einen Tag später war die Leiche des Mädchens an einem Bach in einem Wald unterhalb des Ruppberges gefunden worden.

dapd

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare