Polizei nimmt im Fall Mary-Jane weitere DNA-Proben

Polizisten haben Samstamg DNA-Proben von Anwohnern genommen.

Zella-Mehlis - Nach dem gewaltsamen Tod der siebenjährigen Mary-Jane fahndet die Polizei noch immer nach dem Täter. Am Samstag mussten Nachbarn des Mädchens zum DNA-Test.

Bei den Ermittlungen zum gewaltsamen Tod der siebenjährigen Mary-Jane hat die Polizei am Samstag von Anwohnern des Wohngebiets “Mehliser Struth“ in Zella-Mehlis DNA-Proben genommen. Damit solle ein möglicher Massengentest vereinfacht und unnötiger Doppelaufwand vermieden werden, sagte ein Polizeisprecher. Bereits am Freitag hatten Freiwillige DNA-Proben abgegeben. Über deren Gesamtzahl machte die Polizei keine Angaben. Die Siebenjährige war am Freitag vergangener Woche als vermisst gemeldet worden. Einen Tag später war die Leiche des Mädchens an einem Bach in einem Wald unterhalb des Ruppberges gefunden worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare