Polizei jagt hunderte flüchtige Hühner

+
Hunderte Hühner liefen auf der Autobahn 4 herum.

Friedewald/Fulda - Die Polizei machte in der Nacht zum Freitag nach einem Unfall Jagd auf hunderte Hühner auf der A4 in Hessen. Die Autobahn war in beide Richtungen voll gesperrt.

Knapp 11 000 Hühnern drohte ein vorzeitiges Ende, als ein Lastwagen in der Nacht zum Freitag auf der Autobahn 4 bei Bad Hersfeld in Hessen in Brand geriet. Etwa 100 Hühner seien verbrannt und 200 bis 300 suchten das Weite, sagte ein Sprecher der Polizei in Fulda. Die Polizei machte sich noch in der Nacht auf die Jagd nach den flüchtigen Hühnern.

Die Autobahn 4 war zunächst in beide Richtungen voll gesperrt. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Das Feuer war wegen heiß gelaufener Bremsen ausgebrochen und konnte trotz des Einsatzes von mehreren Feuerlöschern zunächst nicht unter Kontrolle gebracht werden. Erst die Feuerwehr verhinderte ein Wiederaufflammen.

I

Das könnte Sie auch interessieren

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Bayern wahrt Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahrt Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Kommentare