Erleichterung nach mysteriösem Verschwinden

Polizei findet vermissten Jungen und verhaftet 35-Jährigen

Düsseldorf - Gut eine Woche nach dem Verschwinden eines Jungen in der Schweiz hat die Polizei das Kind in Düsseldorf gefunden und einen 35 Jahre alten Mann festgenommen.

Ein Spezialeinsatzkommando stürmte die Wohnung des Mannes in der Nacht zu Sonntag und fand den vermissten Jungen in äußerlich wohlbehaltenem Zustand, wie die Polizei mitteilte. Der 35-Jährige stehe im Verdacht, maßgeblich für das Verschwinden des Kindes aus dem schweizerischen Gunzgen verantwortlich zu sein. Einzelheiten nannte die Polizei nicht.

Das SEK war auf Ersuchen der Schweizer Behörden tätig geworden. Diese waren nach intensiven Ermittlungen auf die Wohnung im Stadtteil Düsseldorf-Hassels gestoßen, wo sie den seit dem 18. Juni vermisst gemeldeten Jungen vermuteten.

Laut Düsseldorfer Polizei leitete der Mann keinen Widerstand. Der Junge sei körperlich unverletzt. Er sollte noch am Sonntag in die Obhut seiner Eltern übergeben werden. Ein Sprecher wollte keine weiteren Angaben zu der Straftat machen. Die Düsseldorfer Polizei sei nicht autorisiert, Inhalte des Schweizer Ermittlungsverfahrens weiterzugeben. Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft im Kanton Solothurn war zunächst niemand zu erreichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Meistgelesene Artikel

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank

Polizei stoppt Auto mit sieben Kindern auf umgeklappter Rückbank

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier

Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier

Kommentare