Polizei findet gesuchten Mann im Bettkasten

Weimar - Das Märchen von den sieben Geißlein der Brüder Grimm gab einem 33-Jährigen in Weimar die Vorlage. Er versteckte sich vor der Polizei in einem engen Bettkasten.

Allerdings vergeblich. Die Beamten fanden den wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz mehrfach per Haftbefehl Gesuchten in dem Kasten und verhafteten ihn. Ein Bürger hatte sie darauf aufmerksam gemacht, dass er sich in der Wohnung eines Bekannten in Weimar-Nord aufhalte.

Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten nach Angaben vom Donnerstag auch ein Tütchen mit Cannabisblüten, das dem 33-Jährigen gehörte. Er kassierte somit eine neue Anzeige.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Josh Sargent in Bremen

Josh Sargent in Bremen

Meistgelesene Artikel

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Eine Totgeburt? Verstorbenes Neugeborenes in Erfurter Babyklappe gefunden

Eine Totgeburt? Verstorbenes Neugeborenes in Erfurter Babyklappe gefunden

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Polizei stoppt Raser und der hat eine dreiste Ausrede parat

Frau zu Tode gefoltert - neuer Prozess

Frau zu Tode gefoltert - neuer Prozess

Kommentare