Während eines Einsatzes

Polizei erschießt Mann im Westerwald

Koblenz - Wie die Polizei mitteilt, ist in der Nacht zum Freitag ein Mann im Westerwald bei einem Einsatz angeschossen worden und erlag seinen Verletzungen.

Ein Polizist hat in der Nacht zum Freitag im Westerwald einen in seiner Wohnung mit zwei Messern gestikulierenden und schreienden Mann erschossen. Ob der Polizist aus Notwehr oder Nothilfe auf den 36-Jährigen hätte schießen dürfen, will die Staatsanwaltschaft Koblenz nun in einem Ermittlungsverfahren klären.

Das bisher bekannte Tatgeschehen begründe aber den Anfangsverdacht der Körperverletzung mit Todesfolge gegen den Beamten, erklärten die Ermittler. Den Angaben zufolge alarmierte ein Mann aus Brachbach im Landkreis Altenkirchen die Polizei mit dem Hinweis, sein Nachbar randaliere und schreie herum.

Die Polizisten hätten den 36-Jährigen dann durch ein Wohnungsfenster beobachtet und gesehen, wie dieser mit zwei Messern gestikuliert und herumgeschrien habe. Die Beamten hätten zunächst Verstärkung und einen Rettungswagen angefordert und dann versucht, den Mann zum Verlassen seiner Wohnung zu bringen. Dies sei nicht gelungen.

Die Beamten seien dann in die Wohnung eingedrungen und hätten den nach wie vor mit seinen Messern fuchtelnden Mann mit Pfefferspray besprüht. Dies habe aber keine Wirkung gebracht. Anschließend sei es zur Schussabgabe gekommen, an deren Folge der Mann gestorben sei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Eröffnung der Jazzahead 

Eröffnung der Jazzahead 

Meistgelesene Artikel

Doppelmord: Durchbruch nach Anruf bei „Aktenzeichen XY“

Doppelmord: Durchbruch nach Anruf bei „Aktenzeichen XY“

Tote Paula: Deshalb verschwand sie einfach von ihrer Party

Tote Paula: Deshalb verschwand sie einfach von ihrer Party

Deshalb posten hunderte Rettungsdienstler Selfies auf Facebook

Deshalb posten hunderte Rettungsdienstler Selfies auf Facebook

Bundesweite Razzia: Polizei sprengt Schleuserring 

Bundesweite Razzia: Polizei sprengt Schleuserring 

Kommentare