Nach Veröffentlichung von Fotos

Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 

+
Dieser Mann wurde von der Polizei gesucht, weil er zwei junge Männer vergewaltigt haben soll.

Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.

Berlin - Wenige Tage nach dem Start einer öffentlichen Fahndung hat die Berliner Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst. Der Mann wurde am Montagnachmittag in einer Bibliothek in Berlin-Hohenschönhausen festgenommen, wie die Polizei mitteilte. 

Der 34-Jährige soll mindestens zwei junge Männer missbraucht haben. Am Donnerstag hatte die Polizei einen Fahndungsaufruf mit einem Foto sowie dem Namen des Mannes veröffentlicht und auch über das Internet verbreitet. Der Täter soll seine Opfer am Abend in der Dunkelheit in der Nähe von Haltestellen und Parks mit einem Messer angegriffen, entführt und an abgelegenen Orten wehrlos gemacht haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Tödliches Familiendrama: Täter erschoss Sohn und Schwiegersohn

Tödliches Familiendrama: Täter erschoss Sohn und Schwiegersohn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.