Pferdefleisch in Hack an Restaurants verkauft

+

Schwelm - Tiefkühlhackfleisch mit Spuren von nicht deklariertem Pferdefleisch hat ein Lebensmittelgroßhändler im Ennepe-Ruhr-Kreis an nordrhein-westfälische Restaurants geliefert.

Das bestätigte am Dienstag das Kreis-Veterinäramt in Schwelm. Das küchenfertige Fleisch soll demnach von einem Lieferanten aus Niedersachsen stammen, der die Produkte bereits zurückgerufen hatte. Der Großhändler hatte, neben kleineren Lieferungen an drei Betriebe, rund 150 Kilogramm des gebratenen und tiefgefrorenen Gastronomie-Hackfleischs an ein Restaurant in Bonn verkauft.

Die jetzt positiv auf Spuren von Pferdefleisch getesteten Lieferungen seien aufgrund der Rückrufaktion nicht auf die Teller der Restaurantbesucher gelangt. „Was allerdings in der Vergangenheit ausgeliefert und verarbeitet wurde, können wir nicht mehr sagen“, so der Leiter des Veterinäramtes in Schwelm, Peter Richter . Insgesamt sind nach Angaben des NRW-Verbraucherschutzministeriums in jeder zehnten der bisher ausgewerteten 300 Proben Spuren von Pferdefleisch festgestellt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare