Über 40 Schüler durch Pfefferspray verletzt

Braunschweig - Ein Realschüler (15) hat am Freitagnachmittag Pfefferspray im Treppenhaus seiner Schule in Braunschweig versprüht. 48 Mitschüler kamen ins Krankenhaus.

Sie klagten über gereizte Augen und Atemwegen, wie die Polizei mitteilte. Der 15-Jährige gestand die Tat. Als seine Mitschüler in einer Pause auf den Schulhof drängten, wurden sie durch den beißenden Sprühnebel verletzt. Lehrer waren nicht betroffen, die Feuerwehr räumte das Haus.

Zunächst hatte die Polizei noch zwei 14 und 16 Jahre alte Schüler vernommen, der Verdacht gegen sie bestätigte sich aber nicht. Nach Angaben der Feuerwehr musste keines der Kinder im Krankenhaus bleiben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare