Proteste bis nach Übersee

Petition für ehemaligen KaDeWe-Weihnachtsmann

+
Peter Georgi wir in diesem Jahr nicht mehr als Weihnachtsmann im KaDeWe sitzen.

Berlin - Dass das Berliner Kaufhaus KaDeWe seinen langjährigen Weihnachtsmann nicht mehr bucht, hat für eine Welle an Protesten gesorgt. Sogar eine Online-Petition für den 72-Jährigen wurde gestartet.

Vorweihnachtliche Proteste von Berlin bis nach Brasilien wegen eines nicht mehr gebuchten Weihnachtsmanns: Dass das Berliner Kaufhaus des Westens (KaDeWe) sich von seinem langjährigen Weihnachtsmann Peter Georgi trennte, hat über das Netz in vielen Ländern für Aufmerksamkeit gesorgt. Mehr als 1000 Menschen unterzeichneten binnen weniger Tage eine Online-Petition für die Rückkehr des 72-Jährigen, der den Saison-Job 13 Jahre innehatte.

Auf der Facebook-Seite des Kaufhauses gab es wütende Kommentare. Die Reaktion des KadeWe: „Wir bedanken uns bei Peter für die letzten 13 Jahre, die er bei uns in seiner Weihnachtsmann-Rolle tätig war. Aber mit über 70 Jahren darf auch ein Weihnachtsmann in den wohlverdienten Ruhestand treten.“ Denn mit über 100 000 Besuchern täglich benötige man eine gute Kondition.

„Es ist herzlos, diesen Herrn einfach auszusortieren“, meinte dagegen eine Berlinerin auf der Online-Petitionsseite. „Shame on you“ lautet der Kommentar einer Frau aus Chicago. „Mit diesem Rummel hat der Peter nicht gerechnet“, sagt Weihnachtsmann Peter Georgi selbst, dessen Fall zunächst die „Bild am Sonntag“ publik gemacht hatte.

Der 72-Jährige hat allerdings schon einige neue Aufträge: In Hamburg werde er als Gast beim Zirkus Roncalli und bei einer Spendengala auftreten. Zudem sei er für einen Berliner Weihnachtsmarkt gebucht. Weihnachtsmann will er auf jeden Fall bleiben: Die Leute freuten sich über ihn, weil sein Bart nicht angeklebt sei.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare