Ordnungshüter überraschen Verkehrssünder

In Passau gibt es an Weihnachten diese irren Strafzettel für Falschparker

Ein Strafzettel aus dem bayerischen Passau sorgt gerade für viel Empathie im Netz: Die Ordnungshüter hinterließen einem Verkehrssünder eine ganz spezielle Botschaft. 

Passau - Weihnachten ist das Fest der Liebe. Wer einen Beweis braucht, findet ihn ausgerechnet bei den sonst oft unbeliebten Ordnungshütern. Die Verkehrsüberwachung der Stadt Passau (ca. 50.000 Einwohner) zeigt, wie Nächstenliebe funktioniert: Ein Falschparker entdeckte eine liebevolle Botschaft auf seinem Strafzettel. Dort stand: 

„Sie haben Ihr Fahrzeug nicht entsprechend den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO) abgestellt. Wir hoffen, dass Sie zukünftig die Regelung der StVO einhalten und damit ein Verwarnungsgeld vermeiden.“ Schon bis hierhin löst der ungewöhnliche Strafzettel Freudenstürme bei Facebook, wo er in einer privaten Gruppe gepostet wurde, aus. Doch es wird noch besser, denn am Ende des Knöllchens steht:

„Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!“ Die Nachricht der Verkehrsüberwachung in der Stadt der drei Flüsse, wie Passau auch genannt wird, endet mit großen Lettern:

„Verwarnungsgeld: 0,00 Euro. Mit freundlichen Grüßen, Verkehrsüberwachung Passau.“ Mehr Weihnachten geht nicht.

Dieser Strafzettel der Verkehrsüberwachung Passau sorgt für Begeisterung bei Facebook.

Wann der Strafzettel ausgestellt wurde, ist nicht bekannt. Bei Facebook gibt es einige User, die die Echtzeit des Zettels anzweifeln. Tim Hirteiter meldete sich am Sonntag bei tz.de* und schrieb: „Die Strafzettel in Passau sind wirklich echt. Ich bekam auch einen gestern. “ Dazu schickte er folgendes Foto: 

Tim Hirtreiter meldete sich am Sonntag bei tz.de* und schrieb: „Die Strafzettel in Passau sind wirklich echt. Ich bekam auch einen gestern. “ Dazu schickte er dieses Foto.

Dass es nicht immer so romantisch bei Verstößen gegen die Parkordnung geht, beweist diese Geschichte: Ein Mann aus Kanada hat aus einem ziemlich ungewöhnlichen Grund einen Strafzettel erhalten, wie tz.de* berichtete.

Matthias Kernstock

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / Screenshot Fürstenfeldbruck

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Meistgelesene Artikel

Wetter-Vorhersage für Heiligabend: Dürfen wir auf weiße Weihnachten hoffen?

Wetter-Vorhersage für Heiligabend: Dürfen wir auf weiße Weihnachten hoffen?

Mann glaubt, in Hotel gleich mit hübscher Frau zu schlafen - dann muss die Polizei kommen

Mann glaubt, in Hotel gleich mit hübscher Frau zu schlafen - dann muss die Polizei kommen

Unfall endet in Scherbenhaufen: Mit Fensterglas beladener Lkw kracht gegen Baum und verursacht Chaos

Unfall endet in Scherbenhaufen: Mit Fensterglas beladener Lkw kracht gegen Baum und verursacht Chaos

Vergewaltiger kannte den Vornamen seines Opfers: Rätselhafter Fall bei „Aktenzeichen XY“ mit sehr heißer Spur

Vergewaltiger kannte den Vornamen seines Opfers: Rätselhafter Fall bei „Aktenzeichen XY“ mit sehr heißer Spur

Kommentare