400 Reisende betroffen

Pannen-ICE aus München in Tunnel evakuiert

Kassel - Ein ICE von München nach Lübeck ist wegen einer Panne am Mittwochabend in einem Tunnel zwischen Fulda und Kassel evakuiert worden.

Etwa 400 Reisende mussten in einen herangefahrenen Nachbarzug umsteigen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn in Frankfurt am Main sagte. Die Ursache für den unfreiwilligen Halt sei ein technischer Defekt an einer Luftleitung gewesen, die auch Auswirkungen auf die Bremsen habe. Die Bahnreisenden mussten etwa 75 Minuten in dem stehenden ICE warten, ehe der Nachbarzug bereit stand. In der Zeit habe aber die Beleuchtung funktioniert und es sei zu keinen größeren Unannehmlichkeiten gekommen.

Hier wird ein Unglücks-ICE abgeschleppt

Hier wird der Unglücks-ICE abgeschleppt

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Ex-Präsident Obama beim Kirchentag umjubelt

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare