Richtung Göttingen statt Richtung Erfurt

Panne bei der Bahn: ICE nimmt falsche Strecke

Berlin - Ein ICE-Zug auf dem Weg nach Berlin ist am Donnerstag auf die falsche Strecke geraten. Wegen einer falsch gestellten Weiche fuhr der Zug am Nachmittag hinter Fulda weiter Richtung Göttingen statt Richtung Erfurt

Dies teilte ein Bahnsprecher mit. Der Zugführer habe den Fehler bemerkt und sei in Abstimmung mit der Leitzentrale nach Fulda zurückgefahren. Von dort setzte der ICE 278 mit rund 40 Minuten Verspätung seine Fahrt fort und wurde am Abend in Berlin erwartet. Vermutlich habe eine falsche Eingabe im Stellwerk das Missgeschick bewirkt.

Einen ähnlichen Vorfall gab es im Dezember 2012 in Köln, als ein ICE auf die falsche Rheinseite gelenkt wurde. In der vergangenen Woche fuhr ein Intercity gleich an zwei Tagen hintereinander ohne den vorgesehenen Halt an der südhessischen Kleinstadt Heppenheim vorbei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare