Ekel-Alarm

Gefahr für Ostsee-Tourismus: Schmerz-Tiere belagern Urlaubsinsel – hier ist in Herbstferien Vorsicht geboten

Die Herbstferien in Norddeutschland stehen bevor und viele wollen an in den Urlaub an die Ostsee fahren. Doch Vorsicht! Auf einer Insel kann es in diesem Herbst gefährlich werden. Hier belagern Tiere die Strände, die nicht nur lästig, sondern auch schmerzhaft sind.

  • Norddeutschland startet bald in Herbstferien.
  • Ostsee ist beliebtes Ziel während Coronavirus-Pandemie.*
  • Touristen sich über unangenehme Tier-Invasion am Strand.

Rügen (Mecklenburg-Vorpommern) – Die Herbstferien in Hamburg*, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein stehen vor der Tür. Ein Urlaub an der Ostsee liegt da für viele nahe, viele Regionen erwarten sogar einen regelrechten Touristen-Boom*, wie 24hamburg.de/Hamburg* berichtet. Doch auf einer bestimmten Ostsee-Insel sollten sich Urlauber am Strand in Acht nehmen – Touristen beschweren sich dort bereits jetzt über eine lästige Tierplage.

MeerOstsee
Mittlere Tiefe55 m
Fläche377.000 km²
Einzugsgebiet1.642.000 km²
Maximale Tiefe459 m
Angeschlossene Meerevia Kattegat an den Atlantik
InselnRügen, Usedom, Gotland, Öland, Hiiumaa, Saaremaa, Wolin

Ostsee: Herbstferien-Urlaub auf Touristen-Insel könnte herausfordernd werden – Tiere invasieren Strand

Noch ist der Sommer nicht vorbei, die Strände an der Ostsee sind auch an warmen Septembertagen gut von Touristen besucht. Auch die bevorstehenden Herbstferien dürften noch einmal für einen großen Touristenschub in beliebten Urlaubsdestinationen sorgen. Dazu zählt auch die Ostseeinsel Rügen. Doch bereits jetzt klagen Strandbesucher dort über eine lästige Tierplage, die das Baden im Meer erschweren könnte.

Eine lästige Tierplage auf einer beliebten Ostsee-Insel könnte vielen Touristen den Urlaub in den Herbstferien vermiesen. (24hamburg-Montage)

Die Strände auf Rügen sind derzeit übersät mit gestrandeten und leblosen Quallen. Wie die Berliner Zeitung berichtet, wurde dieses Phänomen nicht nur von Touristen, sondern auch von örtlichen Gastwirten und Fischern bestätigt. Dabei handelt es sich um Ohrenquallen, die für den Menschen harmlos sind. 24hamburg.de/tiere* berichtete im Juli 2020 bereits über das vermehrte diesjährige Quallen-Aufkommen in der Ostsee.* Nun scheinen sich die glibbrigen Tiere insbesondere vor Rügen auszubreiten.

Herbstferien in Norddeutschland 2020: Termine der einzelnen Bundesländer

BundeslandHerbstferien
Hamburg5. bis 16. Oktober 2020
Mecklenburg-Vorpommern5. bis 16. Oktober 2020, 2. November + 3. November 2020
Schleswig-Holstein5. bis 17. Oktober 2020
Niedersachsen12. bis 23. Oktober 2020

Die hohe Quallendichte in diesem Jahr begründet die biologische Ozeanografin Cornelia Jaspers mit einem erhöhten Salzgehalt im Wasser der Ostsee und warmen Wintermonaten. Insgesamt sei 2020 „ein sehr gutes Quallenjahr“. Auf Rügen wurden neben den ungefährlichen Rippen- und Ohrenquallen auch vereinzelt Feuerquallen entdeckt, die bei Berührung starke Schmerzen hervorrufen können.

Ostsee-Urlaub in Herbstferien 2020: An diesen Stränden können Touristen unbesorgt Urlaub machen

Die Quallenplage auf der Ostsee-Insel Rügen kann für viele Touristen zwar ein störender Faktor während des Urlaubs in den Herbstferien sein, allerdings gehen von den Tieren keine größeren Gefahren aus. Anders ist es mit der Coronavirus-Pandemie. Steigende Infektionszahlen in Deutschland stellen Urlauber vor einige Hindernisse, denn in der Tourismusbranche gelten teils strenge Coronavirus-Regeln. Kreiszeitung.de* verrät, in welchen Orten Deutsche relativ problemlos Urlaub machen können* und was beachtet werden muss.

Vor allem Reisen in andere Länder sollten angesichts der Coronavirus-Pandemie mit großer Vorsicht geplant werden, in einigen Nachbarländern Deutschlands steigen die Infektionszahlen rapide. Das Robert-Koch-Institut (RKI) rät von Urlaub in Risikogebiete strengstens ab. Ein Ausflug an die Ostsee während der Herbstferien wird dadurch in diesem Jahr besonders attraktiv. Tatsächlich verbringen etwa 25 Prozent aller Deutschland-Urlauber dort ihre Ferien, informiert TUI.

Die Ostsee wird derzeit nicht nur von einer großen Quallen-Invasion geplagt, Experten beobachten auch ein regelrechtes Fischsterben*, wie 24hamburg.de/tiere berichtet. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/Angelika Warmuth/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Meistgelesene Artikel

Mord in Schleswig-Holstein: Leiche auf Kinder-Spielplatz – erstochen und entsorgt

Mord in Schleswig-Holstein: Leiche auf Kinder-Spielplatz – erstochen und entsorgt

Mord in Schleswig-Holstein: Leiche auf Kinder-Spielplatz – erstochen und entsorgt
Corona-Krise: Niedersachsen und Bremen setzen drastische Maßnahmen um

Corona-Krise: Niedersachsen und Bremen setzen drastische Maßnahmen um

Corona-Krise: Niedersachsen und Bremen setzen drastische Maßnahmen um
Wegen Corona in Berlin: Mit Seehofer abgestimmter Einsatz läuft - „Bis in die Nacht hinein“

Wegen Corona in Berlin: Mit Seehofer abgestimmter Einsatz läuft - „Bis in die Nacht hinein“

Wegen Corona in Berlin: Mit Seehofer abgestimmter Einsatz läuft - „Bis in die Nacht hinein“
Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

Kommentare