Orkantief schneidet Inseln vom Festland ab

Hamburg/Kiel - Ein Orkantief hat mehrere Nord- und Ostseeinseln vom Festland abgeschnitten. Der deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen.

An der Nordseeküste stellten die Reedereien am Dienstag den Fährverkehr zu den nordfriesischen Inseln und Halligen sowie nach Helgoland ein. Auch der Sylt-Shuttle fuhr wegen des stürmischen Wetters zunächst nicht. An der Ostseeküste wurde die Fehmarnsund-Brücke für Fahrzeuge mit hohen Aufbauten, leere Lastwagen und Autos mit Anhängern komplett gesperrt.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Die Ausläufer des atlantischen Orkantiefs waren in der Nacht zum Dienstag über Hamburg und Schleswig-Holstein gezogen. Verletzt wurde nach Polizeiangaben aber niemand, auch die Schäden blieben gering. Nach Einschätzung der Meteorologen dauert das stürmische Wetter zunächst an. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten um 110 Stundenkilometern an der Nordsee und vor Böen in Sturmstärke (um 75 Kilometer pro Stunde) anderswo.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare