Mann (28) zehn Tage lang eingesperrt und vergewaltigt

Magdeburg - Horrortat in Magdeburg: Ein 28-Jähriger soll einen gleichaltrigen Bekannten zehn Tage lang in seiner Wohnung eingesperrt und mehrfach vergewaltigt haben.

Die Polizei fasste den Mann am Freitag, hieß es in einer Mitteilung der Ermittler. Die Männer waren am 1. Juni in die Wohnung des Verdächtigen gegangen, daraufhin schloss dieser die Tür ab. Daraufhin machte der 28-Jährige das Opfer mit Gewalt gefügig. Erst am 10. Juni durfte es die Wohnung wieder verlassen. Der Mann vertraute sich seinen Eltern an, die die Polizei alarmierten. Der Verdächtige sitzt in Haft und schweigt bislang zu den Vorwürfen.

dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare