Masskrug-Prügeleien: "Frauen schmeißen, Männer hauen zu"

München - Oktoberfest brutal: Auch in diesem Jahr fliegen Fäuste und Masskrüge. Egal ob Mann oder Frau - mit steigendem Alkoholpegel scheinen die Hemmungen zu fallen.

Kein Oktoberfest ohne Masskrug: Für Biergenuss und “Prosits“ darf er

Mehr Artikel dazu auf oktoberfest-live.de:

Frau (24) schmeißt Rivalin Masskrug ins Gesicht

17-Jährige wirft Mann Masskrug ins Gesicht

Er warf Gurkenstücke, da warf sie einen Masskrug

Masskrug vs. Pfefferspray: Franzose randaliert

Polizei: Mehr Masskrug-Schläger und betrunkene Jugendliche

an keinem Wiesn-Tisch fehlen. Gerade zu späterer Stunde wird er aber in jedem Jahr zur gefährlichen Waffe. Im letzten Jahr zählte die Wiesn-Wache der Münchner Polizei 62 Masskrugschlägereien. In diesem Jahr waren es bis zum Donnerstagnachmittag bereits 35. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, sind die Täter keinesfalls immer Männer: “Auch die Damen können mit den Krügen ordentlich zulangen.“

Kater-Killer: Welche Rezepte helfen bei Schädelweh?

Kater-Killer: Die besten Tipps gegen Kopfschmerzen

Kater Tipps Kopfschmerzen
Und was rät nun Dr. Peter Janetschek. Was bringen Wasser, Kopfschmerztabletten und frisch gebrühter Kaffee? © dpa
Ein großes Menü beim Burgerbräter, oder einfach zwei Royal TS, raten einige unserer Facebook-Fans. © dpa
Oder einfach richtig fett essen? © dpa
Träfe übrigens auch für ein paar Weißwürste zu. © dpa
Eher weniger fettig: Eine Tomatensuppe löffeln. Also Bloody Mary ohne Mary, in Kombination mit anderen Flüssigkeiten. Was schreibt einer unserer Facebook-Fans: "Liter Wasser und Acetylsalicylsäure vor dem Schlafen, Zwei bis drei Becher Caffee am nächsten Tag, viel Flüssigkeit - idealiter Säfte - und ganz wichtig: eine Tomatensuppe essen. Danach ist man wieder fit für alles, sei es feste nahrung oder auch anderes" © dpa
Viel trinken, vor allem Wasser: Das ist ein viel gehörter Tipp auf facebook.de/wiesn. © dpa
Ja, richtig viel trinken. Einen oder auch einen zweiten Liter. © dpa
Trinken, auch wenn die Dusche noch so erfrischend ist. © dpa
Was bitte macht Chuck Norris in dieser Liste? Auch dieser Kater-Killer-Geheimtipp kam von unseren Facebook-Fans. © dpa
Andere greifen da dann lieber zu Magnesium, ... © dpa
... oder gleich zu richtigen Kopfschmerztabletten. © dpa
Die Alternative: Emser Salz Pastillen, aber bitte aufs Verfalllsdatum achten. Diese Packung hier könnte etwas älter sein. © dpa
Bewährter Wachmacher: Espresso, zur Not auch ohne Bundestrainer... © dpa
... aber mancher schwört drauf, den Espresso mit frisch gepresstem Zitronensaft anzureichern. Brrrrrrr! © dpa
Wunder wirken soll auch eine frische Mango. Also: Vitamine. Schaden können sie sicher nicht. © dpa
In literweise Orangensaft steckt vieeeeel Vitamin C. © dpa
Oder doch gleich wieder auf die Wiesn? Also: Konterbier? © dpa
Gleich morgens früh, noch bevor die Zelte öffnen? © dpa
Manche konsumieren gleich einen ganzen Kasten - wie diese Leichtmatrosen auf der Isar. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Ein letzter Tipp: Eine wissenschaftlich belegte Methode zur Prophylaxe des Katers ist immer noch die Einhaltung eines moderaten Alkoholkonsums. © dpa
Schlagartig nüchtern sind manche, wenn sie sich die Wahlwiederholungs-Liste auf dem Handy anschauen. © Schlaf
Kater Tipps Kopfschmerzen
Wasser trinken: Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit. „Trinken Sie deshalb schon vor dem Wiesn-Besuch viel Wasser, am besten ­ohne Kohlensäure“, erklärt Dr. Peter Janetschek. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Fett essen: Her mit Braten, Kartoffelsalat & Co.! „Essen Sie vor dem Alkoholgenuss ruhig deftig und fett“, rät Dr. Peter Janetschek. Denn: Fetthaltige Kost verzögert die Aufnahme von Alkohol ins Blut. © Schlaf
Kater Tipps Kopfschmerzen
Sauer macht fit: Essen Sie am nächsten Morgen saure Gurken, Rollmöpse, Salzstangen oder eine Tasse Brühe. „Die Säure hilft beim Alkoholabbau, das Salz gleicht den Mineralstoffhaushalt aus“, berichtet der Internist. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Tomatensaft: „Legen Sie sich schon am Abend Tomatensaft mit Salz und Pfeffer zurecht“, rät Dr. Peter Janetschek. Der Fruchtzucker im Tomatensaft kann den Alkoholabbau fördern. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Espresso mit Zitrone: Wer Kopfschmerzen hat, greift zu einem doppelten Espresso mit einem Schuss Zitronensaft. „Koffein und Zitronensäure können das Empfinden für Kopfschmerzen lindern“, sagt Janetschek. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Bewegung: Nach einer durchzechten Nacht lümmelt man am liebsten auf dem Sofa. Falsch! Gehen Sie lieber raus an die frische Luft und bewegen Sie sich. So kriegt der Körper frischen Sauerstoff, und der Kreislauf wird angekurbelt. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Bleiben Sie bei einem Getränk - wechseln Sie nicht zwischen Bier, Wein & Co. © dpa
Kater Tipps Kopfschmerzen
Erst wenn die anderen Hausmittelchen versagen, sollten Sie zu Kopfschmerztablette greifen. © dpa

Wieviele Ausschreitungen auf das Konto von Frauen gehen, könne er nicht sagen. Fast immer allerdings seien die Maßkrugschläger betrunken. Zwischen den Geschlechtern gibt es laut Polizei bemerkenswerte Unterschiede in der Kampftechnik: “Frauen schmeißen mit Maßkrügen, Männer hauen eher drauf“, sagte er. Gefährlich sei das eine wie das andere.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

3G in Bus und Bahn: Was Fahrgäste jetzt über die Corona-Regel wissen müssen

3G in Bus und Bahn: Was Fahrgäste jetzt über die Corona-Regel wissen müssen

3G in Bus und Bahn: Was Fahrgäste jetzt über die Corona-Regel wissen müssen
Gaspreise und Strompreise steigen in astronomische Höhen

Gaspreise und Strompreise steigen in astronomische Höhen

Gaspreise und Strompreise steigen in astronomische Höhen
Was spricht gegen die Corona-Impfung? Die Argumente von Impfgegnern im Faktencheck

Was spricht gegen die Corona-Impfung? Die Argumente von Impfgegnern im Faktencheck

Was spricht gegen die Corona-Impfung? Die Argumente von Impfgegnern im Faktencheck
Diese Länder sind aktuell Corona-Hochrisikogebiete

Diese Länder sind aktuell Corona-Hochrisikogebiete

Diese Länder sind aktuell Corona-Hochrisikogebiete

Kommentare