1. Startseite
  2. Deutschland

Zeitumstellung im Oktober 2022: Wann die Uhr auf Winterzeit umgestellt wird

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

In der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober gibt es in Deutschland die zweite Zeitumstellung 2022. Warum wird die Uhr eigentlich auf Winterzeit umgestellt?

Berlin – Wenn in Deutschland der Herbst offiziell beginnt, ist es auch im mit der Zeitumstellung von der Sommer- auf Winterzeit in Deutschland nicht mehr allzu weit hin. Nach der ersten Zeitumstellung 2022 von der Winter- auf die Sommerzeit am 27. März 2022 folgt nun dasselbe Spiel: das Umstellen der Uhr Ende Oktober 2022. Einen massiven Unterschied gibt es dabei natürlich auch. Und zudem jede Menge Länder, die die Sinnhaftigkeit der Zeitumstellung 2022 stark anzweifeln und teilweise bereits in Form einer Verweigerung reagiert haben.

Alles Wissenswerte zur Zeitumstellung der Reihe nach.

Zeitumstellung in Deutschland im Oktober 2022: Wann genau wird die Uhr umgestellt?

Wann wird im Oktober 2022 also die Zeit beziehungsweise die Uhr auf Winterzeit umgestellt? Für die Winterzeit gilt auch bei der Zeitumstellung 2022 die gleiche Regel, wie sie jedes Jahr in Deutschland gilt: Sie erfolgt stets am letzten Sonntag des zehnten Kalendermonats, also im Oktober. Somit wird in diesem Jahr am Sonntag, 30. Oktober 2022, die Uhr von der Sommer- auf die Winterzeit umgestellt.

Zweimal im Jahr wird die Zeit umgestellt. Doch in der EU soll die Zeitumstellung abgeschafft werden – die Frage ist nur, wann.
Wann genau wird im Rahmen der Zeitumstellung 2022 Ende Oktober auf Winterzeit umgestellt? © IMAGO/Michael Bihlmayer

In der Nacht von Samstag, 29. Oktober 2022, auf Sonntag, 30. Oktober 2022, wird im Rahmen der Zeitumstellung 2022 an der Uhr gedrejht. In Deutschland wird die Uhr dann bei der Zeitumstellung von 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr zurückgestellt.

Winter Zeitumstellung: Wird im Oktober 2022 in Deutschland die Uhr vor- oder doch zurückgedreht?

Auch wenn es jedes Jahr dasselbe Prozedere ist, werden auch im Rahmen der Zeitumstellung 2022 wieder einige Menschen wieder die an diesem Tag fast schon obligatorische Frage stellen, ob die Uhrzeiger in Deutschland vor- oder doch zurückgedreht werden müssen. Diverse Tipps und Eselsbrücken können durchaus dabei helfen, sich das Prinzip einzuprägen. Einige der Beispiele, die bei der Zeitumstellung 2022 auf die Winterzeit helfen können, lauten wie folgt:

Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit: Abschaffung der Zeitumstellung in Deutschland möglich?

Eines steht fest: An der Zeitumstellung 2022 auf Winterzeit wird sich nichts ändern, sie ist quasi gesetzt. Grundsätzlich wären aber Modelle denkbar, in denen es entweder nur ewige Sommer- oder ewige Winterzeit gibt. Schon im März 2019 hat das EU-Parlament für eine Abschaffung besagter Zeitumstellung ab dem Jahr 2021 gestimmt. Ganz offensichtlich ist es dazu aber nicht gekommen.

Wann muss die Uhr im Jahr 2022 umgestellt werden?

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 30. Oktober 2022, müssen in Deutschland wieder die Uhren umgestellt werden. Genaugenommen wird die Uhr von 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr zurückgedreht. Damit beginnt wieder die Winterzeit. Im vergangenen März 2022 wurde die Uhr hingegen um eine Stunde vorgestellt.

Eine Abschaffung der Zeitumstellung 2022 ist somit nicht im Bereich des Möglichen. Ein Ende der halbjährlichen Zeitumstellung auf europäischer Ebene und somit auch in Deutschland ist nicht in Sicht, da keine ausreichende Mehrheit unter den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) vorliegt, welche Zeit künftig gelten soll.

Keine Option wäre es, dass es einen Flickenteppich aus verschiedenen Zeitzonen unter Nachbarstaaten gibt.

Nach Zeitumstellung im Oktober 2022: Was würde eigentlich bei einer Abschaffung passieren?

Wer den Sinn der Zeitumstellung auch 2022 hinterfragt, dem seien zwei Szenarien präsentiert, die bei der Abschaffung eben jener Zeitumstellung Realität wären:

In Deutschland ist die Zeitumstellung 2022 noch ein Thema – und in anderen Ländern?

Wie eingangs erwähnt, tangiert die Zeitumstellung 2022 in Deutschland sowohl die Umstellung auf Sommer- als auch auf Winterzeit. Mehr als 140 Länder haben laut timeanddate bereits die Sommerzeit befolgt, rund die Hälfte dieser Staaten die Zeitumstellung aber auch wieder abgeschafft. Zu den Ländern, die diesen Schritt gegangen sind, zählen unter anderem folgende:

Seit wann gibt es die Zeitumstellung in Deutschland?

Von der umgangssprachlichen Winter- auf die Sommerzeit umgestellt werden die Uhren bereits seit 1980. Hinter der Idee der seit nunmehr 42 Jahren in Deutschland existierenden Zeitumstellung stecken zwei Grundgedanken: Zum einen soll Energie eingespart werden, zum anderen soll im Zuge dessen das Tageslicht besser genutzt werden.

Welchen Energie-Effekt hat die Zeitumstellung – oder eben nicht?

Auch im Rahmen der Zeitumstellung 2022 werden sich viele Menschen in Deutschland wieder fragen, ob diese Maßnahme überhaupt Früchte trägt. Schließlich bleibt es durch die Umstellung auf Sommerzeit abends länger hell, wodurch die Annahme besteht, dass effektiv weniger Strom für Energie verbraucht wird.

Laut dem Umweltbundesamt ist das jedoch ein Irrglaube und durch die Zeitumstellung auf Sommerzeit wird eben nicht weniger Energie verbraucht.

„Zwar wird durch die Zeitumstellung im Sommer tatsächlich abends weniger häufig das Licht angeknipst – im Frühjahr und Herbst jedoch wird in den Morgenstunden auch mehr geheizt. Das hebt sich gegenseitig auf. Die Zeitumstellung spart im Saldo daher keine Energie“, heißt es in diesem Kontext.

Eine Überlegung, die insbesondere vor dem Hintergrund der Ölkrise 1973 stattfand. Zudem wurde die Zeitumstellung in Deutschland eingeführt, um sich auf diesem Wege an die Nachbarländer anzupassen, in denen die Regelung bereits früher eingeführt worden war.

Zeitumstellung 2022: Funktioniert die Zeitumstellung beim Handy automatisch?

In der Regel funktioniert die Zeitumstellung, auch 2022, bei Apple-Produkten wie iPhones und iPads automatisch. Vorausgesetzt ist jedoch, dass die jeweilige Zeitzone angegeben ist und unter den Einstellungen „Automatisch einstellen“ aktiviert ist.

Bei Android-Smartphones verhält es sich mit der Zeitumstellung 2022 ähnlich. Um sicherzugehen, dass auch die richtige Uhrzeit angezeigt wird, müssen in den Einstellungen von „Datum & Uhrzeit“ sowohl die „Automatische Zeitzone“ als auch die Auswahlmöglichkeit „Automatisches Datum/Uhrzeit“ aktiviert sein.

Welche negativen Folgen kann die Zeitumstellung mit sich bringen?

Über den Sinn der Sommerzeit, Resultat der Zeitumstellung, wird immer wieder diskutiert. Mediziner haben bereits nachgewiesen, dass die Zeitumstellung durchaus negative Auswirkungen auf den Biorhythmus vom Körper haben kann. Für manch einen fühlt sich das wie eine Art Mini-Jetlag an. Eine Umfrage der Krankenkasse DAK-Gesundheit ergab, dass ein Viertel der Befragten durch die Zeitumstellung schon einmal gesundheitliche Probleme gehabt hätte.

Die meisten von ihnen hätten sich durch die Zeitumstellung gar schlapp und müde gefühlt. Immerhin zwei Drittel der Befragten hätten auch über Einschlafprobleme und Schlafstörungen geklagt. Zudem sollen auch eine schlechtere Konzentrationsfähigkeit, Gereiztheit und depressive Verstimmungen zu den negativen Folgen der Zeitumstellung zählen.

Auch interessant

Kommentare