Odenwaldschule zahlt 50.000 Euro an Opfer-Verein

+
Die Odenwaldschule (ODS) im hessischen Heppenheim, Ortsteil Ober- Hambach.

Heppenheim - Zur Aufarbeitung ihres Missbrauchsskandals und für die Opfer hat die Odenwaldschule in Hessen seit vergangenen November rund 150 000 Euro ausgegeben.

Dies teilte Vorstandsmitglied Philip von Gleichen am Sonntag mit. Darin seien 50 000 Euro enthalten, die aktuell dem Opfer-Verein “Glasbrechen“ zur Verfügung gestellt würden. Die Summe komme etwa 25 Betroffenen zugute. An der Schule im südhessischen Heppenheim waren einem Bericht zufolge über 130 Schüler von ihren damaligen Lehrern sexuell missbraucht worden. Die Taten liegen Jahrzehnte zurück und gelten als verjährt. Der Skandal war im März 2010 neu an die Öffentlichkeit gekommen.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare