13 Obdachlose in Deutschland erfroren

Bielefeld - Der kalte Winter in Deutschland fordert immer mehr Todesopfer: 13 Obdachlose sind bislang erfroren, wie die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe am Montag in Bielefeld mitteilte.

Allein im Januar seien drei Fälle gemeldet worden. Ein 50- Jähriger starb unter einer Autobahnbrücke bei Wuppertal, ein 48- Jähriger in einem leerstehenden Haus in Mannheim und ein weiterer im Gebüsch einer Kleingartenanlage in Berlin. Alle 13 Tote seien Männer mittleren Alters. Die Wohnungslosenhilfe sprach sich erneut für bessere Hilfsangebote in kleinen und mittelgroßen Städten aus. Dort seien die meisten Kälte-Toten zu beklagen. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare