Notruf: Polizei rast zu Kater Felix und Frauchen

Zwickau - Eine Frau hat die Polizei zur Hilfe gerufen, weil ihr Schmusekater eine völlig unbekannte Seite zum Vorschein brachte. Die Frau war so aufgekratzt, dass sie ins Krankenhaus musste.

Mit den Worten “Er hat mich getroffen, die ganze Wohnung ist voller Blut!“ hat eine Katzenbesitzerin einen Anruf bei der Polizei im sächsischen Zwickau am Donnerstagabend abgebrochen.

Die Beamten rasten in sieben Einsatzwagen zum Tatort, wie sie am Freitag mitteilten. Dort hatte der wild gewordene Kater Felix seinem Frauchen solche Biss- und Kratz-Wunden im Gesicht und an den Beinen zugefügt, dass die 35-Jährige ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste.

Noch im Beisein der Beamten sei das zweieinhalbjährige Tier aber wieder zur Schmusekatze geworden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare