Notruf nach Live-Chat in der Badewanne

Aachen - Weil sie dachte, ihre Internet-Chat-Partnerin sei in der Badewanne ertrunken, hat eine 23-Jährige aus Aachen die Polizei angerufen.

Die Aachenerin und eine Frau aus Bayern hatten sich über eine Internet-Kontaktbörse kennengelernt und per Live- Kamera gechattet - beide jeweils in der Badewanne sitzend, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Im Zuge des feuchtfröhlichen Dialogs via Bildschirm sei die Bayerin plötzlich in der Badewanne untergetaucht und nicht wieder hochgekommen.

Da die 23-Jährige nicht erkennen konnte, ob Wasser in der Wanne war, alarmierte sie die Polizei. Nach Prüfung des Telefonanschlusses machten sich bayerische Beamte auf den Weg und gaben kurz darauf Entwarnung: Die angetrunkene Frau war in der leeren Badewanne eingeschlafen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Kommentare