Neubrandenburg: Totes Baby gefunden

+
Ermittler vor Ort

Groß Behnkenhagen - Schrecklicher Fund: In einem Rucksack haben Anwohner in Groß Behnkenhagen bei Stralsund am Donnerstag einen toten Säugling entdeckt.

Dieser lag auf einem offenen Gelände in der Ortschaft im Landkreis Vorpommern-Rügen. Das Kind soll vor etwa drei bis vier Tagen geboren worden sein. Der Leichnam werde derzeit obduziert. Die Staatsanwaltschaft Stralsund ermittelt wegen des Verdachts des Totschlags. Die Obduktion des Leichnams habe ergeben, dass das Mädchen nach seiner Geburt vor drei bis vier Tagen noch gelebt habe, sagte ein Sprecher der Behörde am Freitag auf dapd-Anfrage. Zur Todesursache wollte er sich nicht äußern. Auch zu möglichen Tatbeteiligten machte der Sprecher aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keine Angaben.

Die Ermittler seien mit der mutmaßlichen Mutter des Kindes in Kontakt. Es soll sich um eine Jugendliche handeln. Einem Polizeisprecher zufolge war das tote Baby von Anwohnern gefunden worden. Er korrigierte seine ursprünglichen Angaben, dass das Kind im Landkreis Vorpommern-Greifswald gefunden worden sei.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare