"Netto-Räuber": Schadensersatz für Opfer

+
Der Angeklagte Marius L. (r) kommt in Köln begleitet von einem Justizangestellten in den Gerichtssaal.

Köln - Die beiden “Netto-Räuber“ sind am Dienstag in Köln verurteilt worden. Das Gericht ging mit dem Urteil über die Forderungen des Staatsanwalts hinaus.

Der 38 Jahre alte Haupttäter muss für achteinhalb Jahre ins Gefängnis, sein 40-jähriger Komplize für sieben Jahre. Damit ging das Kölner Landgericht noch über die Forderungen der Staatsanwaltschaft hinaus.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die beiden Räuber sechs Jahre lang Discounter in ganz Deutschland überfallen und dabei insgesamt 750.000 Euro erbeutet hatten. Dabei wurden Angestellte der Läden zum Teil erheblich traumatisiert. Die beiden Räuber müssen zudem an mehrere Opfer Schadensersatz von jeweils bis zu 4000 Euro zahlen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare