Neonazis schlägern mit Bundespolizei

Dortmund - Neonazis haben sich im Dortmunder Hauptbahnhof eine Schlägerei mit der Bundespolizei geliefert. Dabei gab es mindestens drei Verletzte.

Nach Polizeiangaben vom Montag waren die etwa 40 Neonazis am Wochenende mit dem Zug von Hamm gekommen und schon am Bahnsteig von den Beamten erwartet worden. Ein 17-jähriger Dortmunder, den einige Neonazis im Zug bespuckt haben sollen, wurde nach dem Aussteigen von einer Dose am Kopf getroffen und verletzt.

Beamte nahmen den mutmaßlichen Dosenwerfer fest und wurden sofort von seinen Kumpanen mit Schlägen und Tritten angegriffen. Ein Beamter verletzte sich, als er zwischen Zug und Bahnsteigkante rutschte, ein Neonazi verletzte sich an einer zerbrochenen Bierflasche. Insgesamt drei Tatverdächtige aus Duisburg, Krefeld und Issum (Kreis Kleve) wurden festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare