Giftige Tiernahrung

Dioxin in Hunde- und Katzenfutter gefunden

Düsseldorf - Kontrolleure in Belgien haben Dioxin in Hunde- und Katzenfutter entdeckt. Die Tiernahrung wurde auch an zwei Unternehmen in Nordrhein-Westfalen geliefert.

Die erhöhten Werte seien laut dem Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerium Düsseldorf in einem Zusatzstoff entdeckt wurden, berichtet die Welt. Der Höchstwert im fertigen Heimtierfutter sei wegen der geringen Einmischrate aber nicht überschritten worden.

Eine Gefahr für die Tiere sei unwahrscheinlich, auch Menschen müssten sich nicht fürchten: Der betroffene Zusatzstoff Tocopherol werde in Nordrhein-Westfalen nämlich ausschließlich als Antioxidationsmittel oder Konservierungsstoff in Heimtierfuttermitteln verwendet. Ein chinesischer Lieferant soll die Ware nach Belgien geliefert haben.

Lebensmittelskandale in Deutschland

Lebensmittelskandale in Deutschland

Ende 2010 waren Tausende Hennen und Schweine getötet worden, weil in Fleisch und Eiern Dioxin nachgewiesen worden. 5000 Bauernhöfe waren gesperrt worden.

akl

Rubriklistenbild: © dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare