Nach Zugunglück in Peine hat Bergung begonnen

+
Umgestürzte Wagen eines Regional- und eines Güterzuges blockieren am frühen Donnerstagmorgen eine Bahnstrecke im niedersächsischen Peine.

Peine - Nach dem Zusammenstoß eines Personenzuges mit einem entgleisten Güterzug im niedersächsischen Peine hat am Freitag die Bergung begonnen. Jetzt kamen neue Details zum Unfall ans Licht.

Schwere Kräne sollten bis zum Samstag die zertrümmerten Güterwagen sowie die umgestürzte Lokomotive und entgleisten Personenwagen wegschaffen, teilte die Deutsche Bahn mit. Bei dem Unfall in der Nacht zum Donnerstag waren 16 Menschen verletzt worden.

Schweres Zugunglück in Niedersachsen

Schweres Zugunglück in Niedersachsen

Der Sprecher der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle in Bonn, Ralph Fischer, konnte nicht ausschließen, dass ein Waggon des Güterzuges schon eine Weile vor dem Unfall aus den Schienen gesprungen und mitgezogen worden ist. Wegen Problemen am Zug hatte der Lokführer des Güterzuges bereits hinter Braunschweig gestoppt, war dann aber weitergefahren.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare