Er hatte den Mord gestanden

Nach tödlichem Messerangriff: Täter tot

Braunschweig - Ein 75 Jahre alter Mann, der seine Frau am Donnerstagabend auf offener Straße erstochen hatte, ist von Gefängniswärtern am Samstagmorgen tot in seiner Zelle gefunden worden.

Die Ermittler gehen von Selbstmord aus, teilte die Polizei in Braunschweig mit. Rechtsmediziner werden am Dienstag die Leiche des Mannes untersuchen.

Der 75-Jährige soll am Donnerstag seine 57 Jahre alte Frau auf einer Straße in Braunschweig mit einem Fleischermesser erstochen und einen Bekannten lebensgefährlich verletzt haben. Er hatte den Angriff bei der Polizei gestanden, wollte sich zu dem Motiv aber nicht äußern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion