Nach Streit: Pitbull mit Machete getötet

Frankfurt/Main - Eine lautstarke Auseinandersetzung in Frankfurt fand ein jähes Ende. Ein Pitbull griff die beiden Sreithähne an und wurde anschließend mit einer Machete getötet.

Mit einer Machete hat ein Mann in Frankfurt den bissigen Pitbull seiner Bekannten getötet. Der Hund hatte den 42-Jährigen am Mittwoch in den Unterarm gebissen und auch seine Besitzerin attackiert, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Zuvor hatten sich die beiden Bekannten gestritten - bis der Hund auf sie losging. „Schließlich schlug der 42-Jährige mit einer Machete so lange auf das Tier ein, bis es verstarb“, hieß es im Polizeibericht. Der Mann erlitt Biss- und Risswunden, die Frau brach sich den Arm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen

Kommentare