Bewegender Abschied von Unfallopfern

+
Für jedes der acht Opfer brennt am Mittwoch eine Kerze in der Rostocker Marienkirche vor Beginn des ökumenischen Trauergottesdienstes für die Opfer der Massenkarambolage auf der Autobahn 19.

Rostock - Mehr als 500 Menschen haben am Mittwochabend in Rostock in einem ökumenischen Gottesdienst der acht Toten des Massenunfalls auf der A 19 gedacht.

Hinterbliebenen und Verletzten sprach der Mecklenburger Landesbischof Andreas von Maltzahn sein Mitgefühl aus. “Das Lachen ist aus dem Leben vertrieben. Der Himmel ist verschlossen“, sagte er bei dem Trauergottesdienst in der Marienkirche. “Ohnmacht spüren wir, Zorn auch und abgrundtiefe Traurigkeit. Wir können nicht fassen, was da geschehen ist.“

Massenkarambolage im Sandsturm auf A19: Viele Tote

Massenkarambolage im Sandsturm auf A19: Viele Tote

Der Unfall zeige, dass das Leben zerbrechlich und gefährdet ist. Bei dem seit 20 Jahren folgenschwersten Massencrash in Deutschland starben vergangenen Freitag auf der A19 nahe Kavelstorf (Mecklenburg-Vorpommern) acht Menschen, 131 wurden verletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare