Ströhen

Nach Mutter auch Kängurubaby aus Tierpark tot

+
Das kleine Känguru am Donnerstag - inzwischen ist es verstorben.

Ströhen - Das kleine Känguru Karl-Friedlich aus dem niedersächsischen Tierpark Ströhen ist tot. Das Tier starb nach einer Darmentzündung in der Nacht zum Samstag, wie der Tierpark am Abend mitteilte.

Seit Tagen hatten die Pfleger um das Känguru-Baby gebangt. Sie wollten das etwa zwölf Wochen alte Tier per Hand aufziehen, nachdem dessen Mutter unerwartet gestorben war.

Karl-Friedlich wollte wegen der Schmerzen zuletzt aber nicht mehr trinken, wie es weiter hieß. Ein Tierarzt kümmerte sich intensiv, auch eine australische Känguruexpertin wurde zu Rate gezogen. Trotzdem habe sich der Zustand des Baby-Kängurus weiter verschlechtert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare