Der "kleine Hannes" war gar keiner

Nach 22 Jahren: Aus Bär wird Bärin Hanna

+
Die Bärin "Hanna" wurde 22 Jahre lang versehentlich für ein Männchen gehalten.

Stuer/Wolgast - Der "kleine Hannes" war gar keiner: Erst nach 22 langen Jahren bemerkten Tierpfleger im Bärenwald Müritz, dass ihr Bär Hannes in Wahrheit ein Weibchen ist.

Tierpark-Betreiber haben eine gefangene Bärin 22 Jahre lang für ein Männchen gehalten. Erst beim Umzug in ein größeres Gehege sei das Tier genauer untersucht und der Fehler festgestellt worden: „Aus "Hannes" wurde bei uns "Hanna"“, sagte die Leiterin des Bärenwaldes im mecklenburgischen Stuer, Winnie Rösner, am Mittwoch. „Hanna“ war Ende März als letzter Bär aus dem Tierpark Wolgast in das Bärengehege einer Tierschutzstiftung umgezogen. „In dem Zuge wurde sie gründlich untersucht“, sagte Rösner.

An diesem Sonntag soll die Bärin beim „Frühlingsfest“ aus der Quarantäne in ein großes Gehege gelassen werden.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare