Nach Frühchen-Tod: Staatsanwaltschaft ermittelt

+
Das Bremer Klinikum Mitte

Bremen - Nach mehreren Todesfällen bei Frühgeborenen im Bremer Klinikum Mitte ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den früheren Chefarzt.

Die Vorwürfe gegen Hans-Iko H. lauten auf fahrlässige Tötung in sechs Fällen sowie fahrlässige Körperverletzung in einer unbekannten Anzahl von Fällen, wie am Mittwoch ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Bremen sagte. Bislang war nur wegen dreier gestorbener Frühgeborener gegen Unbekannt ermittelt worden.

Auf der von H. geleiteten Frühgeborenen-Station war bei 23 Babys ein multiresistenter Darmkeim festgestellt worden. Drei Frühchen starben.

dapd

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare