Nach Ehekrach 130 Kilometer geradelt

Aachen - Nach einem Ehekrach im Urlaub ist ein 68-Jähriger vom Moselort Ernst bis ins rund 130 Kilometer entfernte Aachen geradelt. Sein Verschwinden löste einen massiven Polizeieinsatz aus.

Er hatte sich aufs Leihfahrrad geschwungen, nachdem er sich im Streit von seiner Frau getrennt hatte, teilte die Polizei in Mayen am Montag mit. Die Ehefrau wusste aber nichts von der Flucht ihres Gatten und meldete ihn als vermisst. Sie sorgte sich, weil er ohne seine Medikamente gegangen war. Mit Hubschrauber, Booten und Spürhunden suchte die Polizei an der Mosel nach dem 68-Jährigen - ohne Erfolg. Am Sonntag meldete sich dann die Kripo Aachen: Dort war der Mann nach seiner Ankunft in ein Krankenhaus gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare