Nach Blitzschlag: Acht Verletzte weiter im Krankenhaus

Xanten - Nach dem Blitzeinschlag bei einem Römerfest in niederrheinischen Xanten werden noch acht der Verletzten im Krankenhaus behandelt.

Ihnen gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte der Kreis Wesel am Montag mit. Unter den noch im Krankenhaus verbliebenen Personen seien auch die vier Schwer- und Schwerstverletzten, erklärte ein Polizeisprecher. Zwei verletzte Kinder konnten den Angaben zufolge nach medizinischer Behandlung bereits am Samstag nach Hause gehen. Drei weitere Verletzte wurden inzwischen in ambulante Behandlung entlassen.

Insgesamt hielten sich laut Polizei am Samstag rund 10.000 Menschen zum traditionellen Römerfest im Archäologischen Park Xanten auf. Gegen 15.30 Uhr zog ein Unwetter mit Starkregen und Gewitter auf, in der Nähe einer Baumgruppe schlug ein Blitz ein. Dabei wurden nach Angaben des Kreises 13 Besucher verletzt, die unter Bäumen Schutz gesucht hatten. Die Veranstaltung wurde nach dem Zwischenfall sofort beendet. 

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Meistgelesene Artikel

Polizei in Erfurt schießt auf flüchtige Verdächtige - ein Verletzter

Polizei in Erfurt schießt auf flüchtige Verdächtige - ein Verletzter

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Kommentare