Mutter stirbt nach Autobahn-Busunglück

+
Der Bus wurde an der rechten Seite von vorne bis hinten aufgerissen.

Apen - Nach dem schweren Busunglück bei einer Klassenreise auf der Autobahn 28 bei Oldenburg ist am Donnerstag eines der Unfallopfer gestorben.

Die Polizei in Leer bestätigte am Abend, dass eine 40 Jahre alte Frau ihren Verletzungen erlag. Die Mutter eines Schulkindes war als Begleitperson zu einer Reitveranstaltung in Oldenburg gefahren und nach dem Unfall mit 13 weiteren Verletzten ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Schwerer Schulbusunfall auf Autobahn

Schwerer Schulbusunfall auf Autobahn

Der Bus war auf der A28 bei Apen (Kreis Ammerland) gegen ein Baustellenfahrzeug geprallt. Dabei wurde er an der rechten Seite bis zur hinteren Tür aufgerissen. Die meisten Verletzten sind Schüler. Auch ein Vater und zwei Lehrerinnen gehören zu den Verletzten.

Die Ermittler hatten zunächst erste Meldungen dementiert, wonach sie bereits bei dem Unglück am Vormittag ums Leben gekommen war.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare