Mutter schüttelt Baby zu Tode: Dreieinhalb Jahre Haft

Tübingen - Weil sie ihren sechs Wochen alten Säugling zu Tode geschüttelt hat, muss eine 23-Jährige für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft hatte eine höhere Strafe gefordert.

Das Landgericht Tübingen verurteilte sie am Donnerstag wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Die junge Mutter aus Reutlingen hatte zugegeben, das schreiende Kind in ihrer Hilflosigkeit geschlagen und geschüttelt zu haben. Laut Obduktion starb der Junge schließlich an Hirnblutungen.

Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und drei Monate Haft gefordert, der Verteidiger plädierte hingegen für eine Bewährungsstrafe. Seine Mandantin habe einen schweren Fehler gemacht, aber sie haben ihrem Kind nicht schaden wollen, sagte der Anwalt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Kommentare