Mutter misshandelt Baby zu Tode: mildes Urteil

Tübing - Sie hat ihr Baby misshandelt, bis es tot war. Jetzt stand die 22 Jahre alte Mutter aus Reutlingen vor Gericht. Am Ende fiel ihre Strafe geringer aus, als vom Staatsanwalt gefordert.

Weil sie ihr Baby zu Tode misshandelt hat, ist eine 22 Jahre alte Mutter aus Reutlingen zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Tübingen verurteilte sie am Freitag wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Der Säugling war im vergangenen Sommer mit schweren Schädel-Hirn-Verletzungen ins Krankenhaus gekommen und dort gestorben. Die Mutter hatte zwar zugegeben, dass sie mit dem Kind “ruppig“ umgegangen sei. Sie lieferte den Gutachtern aber keine Erklärung für die tödlichen Verletzungen des Jungen. Die Staatsanwaltschaft hatte sieben Jahre und zehn Monate Haft gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Meistgelesene Artikel

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Kommentare