Mutter legte Neugeborenes an Bushaltestelle ab

Genshagen - Eine junge Mutter hat ihr Neugeborenes an einer Bushaltestelle in Brandenburg abgelegt. Das Baby wurde von einer Passantin entdeckt.

Eine Passantin hatte den Notruf alarmiert, teilte die Polizei mit. Die Frau hatte an der Haltestation in Genshagen eine blaue Decke entdeckt, unter der sich etwas regte. Die Einsatzkräfte fanden daraufhin das nicht einmal einen Tag alte Mädchen und brachten es sofort ins Krankenhaus. Das Kind war nach Behördenangaben stark unterkühlt, war aber nicht in Lebensgefahr.

Den Beamten fiel in der Nähe eine Frau auf, die das Treiben aufmerksam beobachtete und Blutspuren an ihrer Kleidung hatte. Sie versuchte zu fliehen, konnte aber gestellt werden. Die 25-Jährige gab an, ihr Kind in der Haltestelle abgelegt zu haben. Sie habe das Mädchen am Vortag in einer Laube geboren, zu der sie sich Zutritt verschafft hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare