Mutter legte Neugeborenes an Bushaltestelle ab

Genshagen - Eine junge Mutter hat ihr Neugeborenes an einer Bushaltestelle in Brandenburg abgelegt. Das Baby wurde von einer Passantin entdeckt.

Eine Passantin hatte den Notruf alarmiert, teilte die Polizei mit. Die Frau hatte an der Haltestation in Genshagen eine blaue Decke entdeckt, unter der sich etwas regte. Die Einsatzkräfte fanden daraufhin das nicht einmal einen Tag alte Mädchen und brachten es sofort ins Krankenhaus. Das Kind war nach Behördenangaben stark unterkühlt, war aber nicht in Lebensgefahr.

Den Beamten fiel in der Nähe eine Frau auf, die das Treiben aufmerksam beobachtete und Blutspuren an ihrer Kleidung hatte. Sie versuchte zu fliehen, konnte aber gestellt werden. Die 25-Jährige gab an, ihr Kind in der Haltestelle abgelegt zu haben. Sie habe das Mädchen am Vortag in einer Laube geboren, zu der sie sich Zutritt verschafft hatte.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare