Mutter (21) prügelt Säugling zu Tode

Reutlingen - Fast vier Wochen lang kämpften die Ärzte um das Leben eines Säuglings - vergeblich. Die Mutter (21) soll ihr Kind zu Tode geprügelt haben.

Eine 21 Jahre alte Mutter soll im Kreis Reutlingen (Baden-Württemberg) ihren Säugling zu Tode geprügelt haben. Die Frau sitze seit Mitte Juni in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft Tübingen am Mittwoch mit. Das zehn Wochen alte Kind war am 2. Juni mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert worden. Die Ärzte dort schöpften schnell Verdacht und alarmierten die Polizei, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Fast vier Wochen lang kämpften die Ärzte auf der Intensivstation um das Leben des Kleinen. Am 29. Juni sei der Säugling aber an den Folgen seiner schweren Schädelverletzungen gestorben, sagte der Behördensprecher. Die Obduktion des kleinen Leichnams habe letzte Gewissheit gebracht, so dass die Frau demnächst wohl wegen Totschlags angeklagt werde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Kommentare