Mutmaßlicher Millionenbetrüger geschnappt

Düsseldorf - Beamte der Bundespolizei haben am Montagabend am Flughafen Düsseldorf einen mutmaßlichen Millionenbetrüger festgenommen.

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, hatte die russische Staatsanwaltschaft seit einem halben Jahr mit einem internationalen Haftbefehl nach dem 49-jährigen Mann gefahndet. Sie wirft dem Russen und weiteren Mittätern vor, in den Jahren 2005 und 2006 durch Unterschlagungen und Betrügereien über 1,1 Millionen US-Dollar ergaunert zu haben.

Neben dem Fälschen von Dokumenten und Siegeln soll der Mann auch in Geldwäsche verstrickt sein. Nach russischem Recht muss er mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren rechnen. Der Festgenommene wurde dem Amtsgericht in Düsseldorf vorgeführt, wo über weitere Maßnahmen und eine mögliche Auslieferung entschieden wird.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Kommentare