Mutmaßlicher Millionenbetrüger geschnappt

Düsseldorf - Beamte der Bundespolizei haben am Montagabend am Flughafen Düsseldorf einen mutmaßlichen Millionenbetrüger festgenommen.

Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, hatte die russische Staatsanwaltschaft seit einem halben Jahr mit einem internationalen Haftbefehl nach dem 49-jährigen Mann gefahndet. Sie wirft dem Russen und weiteren Mittätern vor, in den Jahren 2005 und 2006 durch Unterschlagungen und Betrügereien über 1,1 Millionen US-Dollar ergaunert zu haben.

Neben dem Fälschen von Dokumenten und Siegeln soll der Mann auch in Geldwäsche verstrickt sein. Nach russischem Recht muss er mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren rechnen. Der Festgenommene wurde dem Amtsgericht in Düsseldorf vorgeführt, wo über weitere Maßnahmen und eine mögliche Auslieferung entschieden wird.

dapd

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare