Museum zeigt Nacktfoto von Frau - ohne ihr Wissen

+
Symbolfoto

Düsseldorf - Die Frau fiel aus allen Wolken: Ein Düsseldorfer Museum hat ein Nacktfoto von ihr ohne ihr Wissen verwendet. Das hat nun Konsequenzen.

Eine heute 37-Jährige wurde in Düsseldorf an ihre Jugendsünden erinnert: Sie hatte während ihres Studiums als Aktmodel posiert. Dabei wurde sie nicht nur gemalt, sondern auch fotografiert. Jahre später gab es für die Frau nun eine böse Überraschung. 

 

Diese Frauen haben ihr Einverständnis gegeben: Sexy Stewardessen

Ryanair: Sexy Stewardessen im Körper-Scanner

Denn das Düsseldorfer Museum Kunstpalast veröffentlichte auf seinem Programmheft Februar 2009 bis Juni 2009 eines der pikanten alten Fotos der Frau. Auf diesem ist zu sehen, wie sie nackt für verschiedene Maler posiert.

"Das war nicht abgemacht", erklärte ihr Anwalt laut Express. Der Museumsjurist hielt dagegen: "Sie hat ihr Einverständnis erklärt, dass diese Fotos für Werbezwecke verwandt werden dürfen."

Nun bekam die Frau recht. Ihre Persönlichkeitsrechte seien verletzt worden, so das Düsseldorfer Landgericht. Das Museum muss ihr 5.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

lsl.

Die kuriosesten Sex-Urteile

Strec

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare